Übersetzungslektorat Englisch, Köln

Beth Pringle, Übersetzungslektorat Englisch, Köln
Beth Pringle (DipTrans CIOL)
Übersetzungslektorat Englisch, Köln

Ihr deutscher Text ist schon fertig ins Englische übersetzt. Für eine kosteneffiziente Umsetzung haben Sie vielleicht Online-Übersetzungstools, wie ChatGPT, DeepL oder Google Translate verwendet. Nun möchten Sie aber sichergehen, dass der übersetzte Text voll und ganz Ihren Anforderungen standhält. Ich helfe Ihnen gerne dabei – mit einer Revision bzw. einem sogenannten Übersetzungslektorat!

Die Sprachindustrie entwickelt sich aktuell rasant durch Entwicklungen in KI und den so­ge­nann­ten Large Language Models. Als Über­setzungs­lekto­rin unterstütze ich Kunden dabei, die Qua­li­tät von maschinell übersetzten Texten sicherzustellen. Denn oft enthalten sie Fehler, die nur ein Native-Speaker erkennt – beim Googlen findet man eine Unmenge von (im besten Fall lustigen oder peinlichen oder im schlimmsten Fall katastrophalen) Beispielen.

Post-Editing für Ihre maschinelle englische Übersetzung

Als studierte Übersetzerin und erfahrene Lektorin vergleiche ich die englische Übersetzung mit dem Ausgangstext und kontrolliere penibel, ob alles akkurat, fehlerfrei und rund­um an­ge­mes­sen ist. Ich füge dabei Kommentare in Ihr Dokument ein, damit Sie als Kunde selbst entscheiden können, welche meiner Vorschläge Sie annehmen oder ablehnen möchten. So können Sie Ihre Ansprüche erfüllen und gleichzeitig unangenehme Fehler vermeiden.

Preise für englisches Übersetzungslektorat

Den Aufwand und die Kosten für ein Übersetzungslektorat kann ich erst nach genauerem Betrachten des Ausgangstextes sowie der englischen Übersetzung kalkulieren. Selbstverständlich behandle ich mir zugesandte Texte absolut vertraulich.

Der Arbeitsaufwand für ein Übersetzungslektorat fällt jeweils sehr unterschiedlich aus, weswegen ich dieses nicht pro Wort, sondern nach Zeitaufwand berechne.

Soweit nicht anders vereinbart, liegt mein Stundenhonorar zwischen 40 und 80 Euro (ich be­rech­ne kei­ne Um­satz­steuer).

Um ein unverbindliches Angebot zu erstellen, benötige ich zumindest einen Textauszug und möglichst viele weitere Informationen:

  • Wird der Text publiziert?
  • Soll ich stilistisch eingreifen?
  • Oder geht es darum, nur die gröbsten sprachlichen Fehler zu korrigieren?

Eine andere Herangehensweise ist, dass Sie mir Ihre preislichen Vorstellungen nennen. Daraufhin nenne ich Ihnen die Leistungen, die ich für Sie innerhalb Ihres Budgets erbringen kann.

Zusätzliche Gebühren können bei Eilaufträgen oder bei Wochenend- und Feiertagsarbeit anfallen.

Jetzt unverbindlich und kostenlos ein Angebot anfragen!

Vertraulichkeit

Selbstverständlich bewahre ich jederzeit absolutes Stillschweigen über alle Tatsachen und Inhalte, die mir im Zusammenhang mit meiner Tätigkeit für Sie bzw. im Rahmen einer Angebotserstellung bekannt werden.

Als Mitglied im „Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ)“ habe ich mich verpflichtet, die Berufs- und Ehrenordnung der Verbände einzuhalten.

Auf Ihren Wunsch können wir vor Vergabe des Auftrages gerne auch eine schriftliche Geheimhaltungsvereinbarung/NDA über unsere Zusammenarbeit abschließen.

Wie werden Fehler korrigiert?
  • Bei Word- oder OpenOffice-Dokumenten korrigiere ich direkt im Text mit Hilfe des „Änderungen nachverfolgen“-Tools. Weiterführende Anmerkungen werden ebenfalls auf diese Weise in das elektronische Dokument eingefügt.

  • Bei PDF-Dateien ergänze ich meine Korrekturen und Anmerkungen als Kommentare im Dokument.

  • Werden mir ausgedruckte Texte zur Verfügung gestellt, korrigiere ich von Hand direkt im Manuskript. Da ich i. d. R. für deutschsprachige Kunden arbeite, verwende ich hierfür die im deutschsprachigen Raum geläufigen Korrekturzeichen nach DIN 16511 (PDF).

  • Weitere elektronische Dateiformate nach Rücksprache.
Mitgliedschaft

Website zuletzt aktualisiert am 15.07.2024 |  Beth Pringle: Lek­to­rin, Be­wer­bungs­trai­ne­rin, Über­set­ze­rin, Englisch-Sprachdienstleisterin aus Köln  |  Impressum & Datenschutz  |  Sitemap